Home  |  Login  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: Elke Piechatzek
Quelle: Piechatzek
Quelle: Alex Wolf
Quelle: DekanatSuedlicheKurpfalz
Quelle: Elke Piechatzek
Quelle: DekanatSuedlicheKurpfalz
Quelle: DekanatSuedlicheKurpfalz
Quelle: Piechatzek
Quelle: DekanatSuedlicheKurpfalz

6. Dezember

Quelle: misereor

Der Unterschied: Nikolaus oder Weihnachtsmann?

Der GEPA-Schokobischof soll an den „Heiligen Nikolaus“ erinnern, geboren um 286 nach Christus, der zwischen 345 und 351 in Myra, dem heutigen Demre in Vorderasien, als Bischof gewirkt hat. 

Der weltliche Weihnachtsmann hingegen geht auf den niederländischen „Sinterklaas“ zurück, den die Auswandererfamilien mit in die Neue Welt nahmen. Er hat zwar im Kern dieselben Wurzeln, sein Gedenktag wurde jedoch auf Weihnachten verlegt und umgewidmet, sodass der Heiligenbezug verloren ging. So wurde aus ihm der in den USA bekannte „Santa Claus“ mit rotem Mantel und weißem Bart.

Auf Anregung ihres Gesellschafters MISEREOR hat die GEPA 2004 die ersten fair gehandelten Schokobischöfe entwickelt und auf den Markt gebracht –

#echterNikolaus

Viele Nikolaus-Legenden erzählen davon, dass er sich für sozial Benachteiligte einsetzte und Menschen vor Ausbeutung schützte – ein Grundmotiv, das mit den Werten des Fairen Handels übereinstimmt: Auch das macht die Nikolausfigur aus fair gehandelter GEPA-Schokolade so besonders. Heute gibt es sicher  in den sozialen Medien  einiges  über den hashtag #echterNikolaus zu erfahren!

 
Aktuelles
zur Europawahl und zum Weltflüchtlingstag 2019
Wahlgeschichten und biblische Grenzerfahrungen
die Tür steht offen, das Herz noch viel mehr...