Home  |  Login  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: Elke Piechatzek
Quelle: Piechatzek
Quelle: Alex Wolf
Quelle: DekanatSuedlicheKurpfalz
Quelle: Elke Piechatzek
Quelle: DekanatSuedlicheKurpfalz
Quelle: DekanatSuedlicheKurpfalz
Quelle: Piechatzek
Quelle: DekanatSuedlicheKurpfalz

2012

"Dem Willen Gottes am besten Raum geben in dieser Welt": Kirchliches Leiten – mehr als das Optimieren eines Systems.. Prälat Traugott Schächtele zu Gast bei der Bezirkssynode

Bericht und Bilder zur Herbstsynode 2012 am 6. Oktober im Evangelischen Gemeindehaus Walldorf, Elke Piechatzek 6.10.2012

Kurt Engelberth, Pfr. Detlev Schilling, Dekanin Annemarie Steinebrunner und Prälat Traugott Schächtele

„Dem Willen Gottes am besten Raum geben in dieser Welt“. So beschreibt Prälat Schächtele die geistliche Komponente kirchlichen Leitens, die mehr sei als das „Optimieren eines Systems“ vor der Synode der Südlichen Kurpfalz.
Die Frage nach ethischen Kriterien für kirchliches Leiten beschäftigte die Vertreter der 25 Kirchengemeinden in der Südlichen Kurpfalz am Samstag bei ihrer Versammlung im Evangelischen Gemeindehaus Walldorf.

 

Oberkirchenrätin Karen Hinrichs schloss sich nach einer intensiven Kleingruppenarbeit dem Dank von Prälat Schächtele an. Sie berichtete als Gebietsreferentin über ihre vielfältigen Aufgaben und dankte als Verantwortliche für den Kirchenkompassprozess der Landeskirche dem Bezirk für seine Arbeit mit diesem Leitungsinstrument.

Schuldekanin Christine Wolf und Erwachsenenbildnerin Doris Eckel-Weingärtner berichteten über den Schwerpunkt „Bildung“ im Kirchenbezirk und stellten vielfältige Bildungsangebote vor.

Öffentlichkeitsreferentin Elke Piechatzek überreichte den Synodalen die ersten Exemplare der neuen Fahrradkarte des Kirchenbezirks, die ab dem 8. Oktober erhältlich sein wird.

Dekanin Annemarie Steinebrunner gab den Synodalen eine neue Broschüre „Kirchenkompass Südliche Kurpfalz“ mit auf den Weg, in dem das kirchliche Leiten des Kirchenbezirkes in Schwerpunkten beschrieben ist. Sie dankte den Kirchengemeinden für ihre hohe Einsatzbereitschaft und berichtete auch von der Sorge des Bezirkskirchenrates bei den vielen vakanten Stellen derzeit. „Wir arbeiten zur Zeit mit einem Drittel Personal weniger, da viele Stellen derzeit nicht besetzt sind.“
Dekanin Steinebrunner dankte für vielfältige Vertretungen und zeigte sich sicher, dass bald die Stellen wieder gut besetzt werden können.

Mit vielen weiteren Informationen aus dem Bezirk und einem gemeinsamen Mittagessen endete die Synode im Walldorfer Gemeindehaus.

Gemeindediakon Oliver Tuscher, Walldorf mit dem Vorsitzenden der Synode bei den Vorbereitungen

Pfarrer Steffen Groß, Leimen am Klavier

Pfarrer Detlev Schilling begrüßt mit einer Andacht zum Thema

Doris Eckel-Weingärtner berichtet über die Angebote der Evangelischen Erwachsenenbildung Rhein-Neckar-Süd

Pfarrerin Esther Kraus informiert über die Arbeit des Gustav-Adolf- Werkes

Pfarrer Michael Dahlinger berichtet aus der Landessynode

Bärbel Morsch, Diakonisches Werk stellt den neuen Flyer des Kinderförderfonds vor


Kirchenkompass.pdf