Home  |  Login  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: Elke Piechatzek
Quelle: Piechatzek
Quelle: Alex Wolf
Quelle: DekanatSuedlicheKurpfalz
Quelle: Elke Piechatzek
Quelle: DekanatSuedlicheKurpfalz
Quelle: DekanatSuedlicheKurpfalz
Quelle: Piechatzek
Quelle: DekanatSuedlicheKurpfalz

2010

Freiwillige vor und ein tolles Programm

Bilder und Berichte zum Landesfest Gustav Adolf Werk Baden, Samstag 3. Juli 2010 von Elke Piechatzek

Freiwillige vor- so stand es zu lesen auf den T-Shirts vieler junger Menschen am Samstag beim Landesfest des Gustav-Adolf-Werkes Baden in Altlußheim.

Die Verabschiedung und Entsendung dieser Freiwilligen in den Ökumenischen Friedensdienst war einer der Höhepunkte des Festes des Gustav-Adolf-Werkes Baden in Altlußheim und der Südlichen Kurpfalz.

45 junge Menschen werden in ihren ökumenischen Friedensdienst in Partnerkirchen der Landeskirche in Baden gesendet. Einsätze in Jerusalem, Costa Rica, Brasilien und Argentinien, Italien, Rumänien, der Tschechei, Namibia und Südafrika werden von der Arbeitsstelle Frieden der Landeskirche koordiniert und begleitet.

Dass nicht nur der Fußball die Welt verbindet, sondern auch der Glaube, stellte Landesbischof Dr. Urlich Fischer in seinen Segenswünschen fest. Eindrücklich zeigten die jungen Freiwilligen wie eine Partnerschaft zwischen Kirchen in der ganzen Welt gelebt wird.

Freiwillige vor war aber auch das Motto eines bunten Festtages mit vielen Helfern, die das Landesfest ehrenamtlich auf die Beine gestellt hatten.

Bereits am Freitag abend hatten viele Helfer das Fest des Kirchenbezirks trotz der Hitze zu einem erfrischenden Abend werden lassen.
Am Samstag morgen wurde bei vier Foren im Kirchenbezirk die vielfältige kirchliche Arbeit dargestellt.
Pfarrer Thomas Müller lud ein zu einem Gang durch den Schwetzinger Schloßpark, Schuldekan Meuret aus Kraichgau pilgerte mit einer Gruppe auf den Letzenberg.

Bernd Niepert , Leiter des Evangelischen Friedrichstiftes in Leimen stellte sich den Fragen der Gäste, insbesondere denen von Wanda Falk, der Generaldirektorin der Diakonie Polen. Oberkirchenrat i.R. Dieter Oloff zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt der Arbeit des ehemaligen Schülerstiftes der Landeskirche Baden. " Ich kenne das Stift nur aus meiner Studentenzeit. Es ist großartig, wie vielfältig die soziale Arbeit in der Einrichtung mit über 50 Mitarbeitenden heute geworden ist."

"Begeistert" zeigte sich Manfred Kern, Landtagskandidat der Grünen, der als Gast aus Schwetzingen zum Forum am Rhein in Altußheim mit Diplombiologe Norbert Korn kam. Ein Wissenschaftler, der aus seiner Sicht die Herausforderungen der Bibel an die Ökologie von heute aufzeige, und das bei einem Spaziergang an den Rhein in Altußheim, sei ein beeindruckendes Erlebnis.

Erzählzelte im Garten des Pfarrhauses

Die Gäste aus Ost- und Südeuropa und Lateinamerika berichteten in der Hitze des Tages in Erzählzelten im Emil-Frommel Haus und im Garten im Halbstundentakt den Besuchern des Landesfestes aus ihren Erfahrungen, während andere Besucher sich beim Markt der Möglichkeiten informierten oder von den Helfern des Altlußheimer Kirchengemeinde auf das Beste mit Essen und Trinken versorgt wurden.

Das Fußballspiel Deutschland Argentinien brachte in den zunächst kühlen Kellerraum im Emil Frommelhaus eine Hitze der ganz anderen Art.
Das gemeinsame Fußballschauen war eine willkommene Unterbrechung des anstrengenden Tages, die alle Fußballbegeisterten auf besondere Weise belebte.

Freude beim 4:0

In der vollbesetzten Evangelischen Kirche in Altlußheim wurde um 19 Uhr der Festgottesdienst mit Entsendung der Freiwilligen in den Ökumenischen Friedensdienst gefeiert.
Gastprediger Synodalsenior Joel Ruml aus der Tschechei berichtete in seiner Predigt zum Motto des Landesfestes "Unerschrocken glauben, evangelisch weltweit verbunden", eindrücklich von seinen Erfahrungen während seines Kontaktstudiums an der Theologischen Fakultät Heidelberg. Er sprach von der Angst in vielfältiger Form und der Zusage Gottes, die größer sei als diese Ängste.
Das gemeinsame Abendmahl aller und ein gesungenes Segenslied der Freiwilligen machte die weltweite Verbundenheit aller Gäste deutlich.

Der geplante Festabend am Samstag wurde geschickt von Kirchenrätin Susanne Labsch in eine entspannte Gesprächsathmosphäre an Tischen umgewandelt. Die erschöpften Besucher des Landesfestes kamen so am Ende eines tollen Tages bei gekühlten Getränken ins Gespräch und dankten am Abend allen Mitwirkenden umso herzlicher. Ein ganz besonderen Dank ging an Pfarrerin Esther Kraus und die gastgebende Kirchengemeinde, die mit ihrem hohen Einsatz zum Gelingen des Festes beitrugen.

Die Gäste des Gustav Adolf-Werkes Baden verbrachten noch eine weitere Nacht bei ihren Quartiergebern und gestalteten in 13 Kirchengemeinden des Evangelischen Kirchenbezirkes Südliche Kurpfalz die Gottesdienste am Sonntagmorgen mit.
Die guten Wünsche aller begleiteten die Gäste nach Hause und die Freiwilligen in ihre Einsätze in die Partnerkirchen in aller Welt.

Kirchenrätin Susanne Labsch und Dr.Maudach moderieren den Abend des GAW

Landesbischof Dr. Ulrich Fischer und Jürgen Stude bei den Segenswünschen

Boris Kühn, Arbeitsstelle Frieden bei seinen Segensworten

Freiwillige und Angehörige bitten um Gottes Geleit

das Viertelfinale

Dekanin Annemarie Steinebrunner im Gespräch mit den Gästen

Gespräche beim Markt der Möglichkeiten

Synodalsenior Joel Ruml und Landesbischof Ulrich Fischer im Gespräch

Oberkirchenrat i.R. Oloff dankt dem Vorbereitungskreis im Bezirk...

und in Altlußheim... ganz besonderen Dank an Pfarrerin Esther Kraus und Kurt Engelberth

Landesfest Gustav Adolf Werk

Tag 1

Das Fest des Kirchenbezirks

Bilder vom Eröffnungsabend des Landesfestes des Gustav-Adolf-Werkes Baden in der Südlichen Kurpfalz am 2. Juli 2010


Dekanin Annemarie Steinebrunner bei der Begrüßung

Bürgermeister Hartmut Beck schwärmt von Altlußheim

Pfarrer Andreas Maier und das Lehrerpaar Bickle

Wanda Falk, Polen und Menga Asaridis aus Griechenland stellen sich vor

Dekan Wolfgang Gaber überbringt Grüße des Katholischen Dekanates Wiesloch

Prälatin Ruth Horstmann-Speer bei der Andacht

Pfarrehepaar Müller berichtet über Johann Peter Hebel

Ernst Hofhansl überbringt Grüße der Delegation aus Österreich

Der Gospelchor aus Reilingen mit Musik aus aller Welt

Kantorin Bettina Horsch

Pastora Tais aus Brasilien dankt dem Gustav Adolf Werk

Pfarrerin Andrea Schweizer, die neue Geschäftsführerin des Gustav-Adolf-Werkes Baden berichtet über die Arbeit des Evangelischen Hilfwerkes

Kirchengeschichte aus der Region stellt Pfarrer Hans-GeorgSchmitz aus der Wieslocher Paulusgemeinde dar

...heiß war es ... im Saal des Emil Frommelhaus