Home  |  Login  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: Elke Piechatzek
Quelle: Piechatzek
Quelle: Alex Wolf
Quelle: DekanatSuedlicheKurpfalz
Quelle: Elke Piechatzek
Quelle: DekanatSuedlicheKurpfalz
Quelle: DekanatSuedlicheKurpfalz
Quelle: Piechatzek
Quelle: DekanatSuedlicheKurpfalz

Neue Unterrichtsmaterialien aus Israel

Aus ihren Studienwochen in Jerusalem bringt Schuldekanin Christine Wolf folgende Hinweise zu neueren Unterrichtsmaterialien mit:

Sekundarstufe 1 und 2 - Thema Shoa/Holocaust 

Der Internetauftritt der Internationalen Schule für Holocaust Studien ISHS ist sehr zu empfehlen und dient einer profunden Vorbereitung der Thematik sowohl für die Mittel- als auch die Oberstufe. Die didaktische Konzeption wird ebenfalls vorgestellt und ein Online-Kurs zum Thema Antisemitismus angeboten. 

www.yadvashem.org

Sowohl die deutsche als auch die englische Seite bietet Material, deshalb gerne auf beiden Seiten recherchieren. 

„Was geht mich die Geschichte an?“
So überschreibt die Internationale Schule für Holocaust Studien (ISHS) in Yad Vashem Unterrichtsmaterialien, die in sechs Mappen auf sehr vielfältige Weise dieser von Schüler*innen häufig gestellten Frage nachdenkt.
Im Internet finden sich dazu auch Stundenentwürfe und die angefügte kurze Einführung nennt Namen und Geschehnisse, die für die eigene Unterrichtsgestaltung zum Thema weiterführend sein können. 

Was geht mich die Geschichte an?
Den Holocaust im 21. Jahrhundert unterrichten, ISHS 2012 
Für SuS ab Mittelstufe; sechs Wandausstellungen, die gestaltet werden können; Zeitstrahl als Kopiervorlage im Anhang des Begleitbuches
Ansatz: Interdisziplinär (Musik); Vielfalt von Lebensentwürfe (Homosexualität); Identitätssuche; transnationale Bewegungen
Alter der Protagonisten ähnlich dem der SuS, Überlebensgeschichten
Inhalt:
Landkarte NS-Herrschaft in Europa 1938-1942
Zeitstrahl (laminiert) von 1918-1963 mit sehr kurzen Angaben zu den Ereignissen
Sechs Mappen: Unterschiedliche Inhalte, eine Gesamtübersicht (zum Nachschlagen) führt jeweils in die Personen, Orte und Lebensumstände ein.
‚Grüne Mappe‘: Schwerpunkt: Interreligiosität: Gavra Mandil (Fotograf) und Refik Veseli (muslimischer Retter); Albanien, Kosovo, Fotograf – ein Bild in sich entwickeln...
‚Beige Mappe‘: Schwerpunkt: Identität: Albert Memmi (in Tunis 1920 geboren, nach dem Krieg in Paris Philosophie studiert und an verschiedenen Universitäten gelehrt, Schriftsteller (Die Salzsäule, Leipzig, 1978)
‚Lila Mappe‘: Schwerpunkt: Transnationale Bewegung; Schiff St. Louis Auswanderung 1939; Peter Gay (Fröhlich) wurde Amerikaner, nachdem er in Havanna von Bord des Flüchtlingsschiffes gehen durfte (viele andere leider nicht); Hannelore Klein-Grünberg, die wieder zurück musste. Sehr umfängliches Material, das von mehreren bearbeitet werden kann.
‚Braune Mappe‘: Schwerpunkt: Musik; Frauenorchester; Alma Rosé; Anita Lasker-Wallfisch Lager’über’leben in Ausschwitz und Bergen mit dem Orchester, Rosé (Nichte von Gustav Mahler) starb im April 1944, Lasker-Wallfisch überlebte.
‚Rote Mappe‘: Schwerpunkt: Zionismus (Hachschara-Zentrum Ahrensdorf); Homosexualität; Gad (Gerhard) Beck; Rosenstraßenprotest; Jugendwiderstand; Ewo Wolff
‚Blaue Mappe‘: Schwerpunkt: Identität ‚Hitlerjunge Salomon‘ – Sally Perel; Hilfe durch christliche Nachbarn, Bekannte; Lodz 

Viele Einsatzmöglichkeiten: Biografisches Lernen; Frage nach den Orten/Ländern; Frage nach den Tätern; Wege nach 1945; Auseinandersetzen mit der Verführung.

Teilweise sehr umfänglich; für Projektwoche bestimmt gut geeignet; oder einzelne Mappen für die Begleitung des Unterrichts, je nach Schwerpunktsetzung.

Bei Interesse kann der Mappensatz in Yad Vashem bestellt werden (er wiegt 5,5kg); der Preis liegt bei 160,-$, die Versandkosten selbst bei 58,-$.
Fachschaften der größeren Schulen können die Anschaffung für ihre Bibliothek überlegen.


Weitere Vorschläge

(diese Materialien können ebenfalls online bestellt werden.) 

Im Versteck, Die Geschichte einer Rettung (Ehud Loeb), ISHS 2012
Zeit: Baden 1940 Deportation der badischen und pfälzischen Juden nach Gurs
Geschichte des Herbert Odenheimer aus Bühl
Zwei Kurzgeschichten sind angefügt, die Ehud Loeb (sein Vorname hat er sich nach seiner Aliyah nach Israel gegeben, sein Nachname stammt vor der Familie Loeb, die ihn nach dem Krieg adoptierte und die in der Schweiz lebte).

Sehr gut für Mittel- und Oberstufe verwendbar – Thema: Identität; Wer ermöglicht mir Identitätsbildung – Geschichte der sechs Eltern... 

Die Tochter, die wir uns immer gewünscht haben; Die Geschichte von Marta (Naomi Morgenstern), ISHS 2008
Zeit: 1935 Geburt bis 1948 bis heute, Geburt und Kindheit in Tschortkov (östliches Polen), späteres Leben in Rehovot (Zwischenstationen in einem Kibbuz)
Rettung durch den Einsatz von christlichen Nachbarn. Leben als ‚Christin‘ bis Kriegsende. Auswanderung, Neuanfang und Identitätssuche 

Beide Bücher sind ‚Überlebensgeschichten‘, die bei der Identifikation mit den Protagonisten die Zukunft mitbedenken. 

Tommy, ISHS 2010
Sprache: Englisch
Einsatz auch für jüngere Kinder im Grundschulalter
52 Zeichnungen eines Vaters (Bedrich Fritta) für seinen Sohn Tommy (3. Geburtstag in Terezin, 22.1.1944) – daneben hat der Künstler noch ca. 300 weitere Zeichnungen und Skizzen hinterlassen)

Autor / Autorin
Christine Wolf
Schuldekanin