Bezirksjugend Südliche Kurpfalz Frühjahr 2014

Informationen und Berichte aus der Bezirksjugend Südliche Kurpfalz, März 2014

Bezirksjugendreferent Eberhard Reinmuth wurde zum Landesjugendreferenten der Pfadfinderarbeit (VCP) Baden gewählt.
Eberhard Reinmuth übernimmt zum 1.9.2014 die Landesreferentenstelle des Verbandes Christlicher Pfadfinder (VCP) im Ev. Kinder- und Jugendwerk Baden in Karlsruhe.
Er wird Ende August nach über 20 Jahren in der Region seinen Dienst als Bezirksjugendreferent beenden.
Als Jugendreferent für den Kirchenbezirk Wiesloch kam Eberhard Reinmuth in den 90 er Jahren zunächst mit zusätzlichem Gemeindediakonenauftrag in Leimen in die Südliche Kurpfalz. 2000 übernahm er dann das neue Bezirksjugendwerk für die Bezirke Schwetzingen und Wiesloch, das 2008 bei der Fusion in Südliche Kurpfalz umbenannt wurde.

Eberhard Reinmuth wird bei den zahlreichen Aktivitäten im Juli und August 2014 noch dabei sein.
Seine Verabschiedung wird zusammen mit der Einführung der neuen Bezirksjugendpfarrerin Alexandra Mager im Oktober stattfinden.

Sommernachrichten aus der Bezirksjugend

1. SPIELE- ABEND AM DONNERSTAG
Wie an jedem ersten Donnerstag im Monat, der gute alte Spieleabend. Gespielt werden Hänschen Piep, Zar und Zimmermann, Racker Ahoi
Freundliche Einladung!

2. UNSERE NEUE BEZIRKSJUGENDPFARRERIN
Auf der letzten Bezirksjugendsynode einstimmig gewählt: Pfarrerin Alexandra Mager aus Nussloch zu unserer neuen Bezirksjugendpfarrerin. Wir freuen uns sehr darüber, herzlich willkommen, liebe Alexandra! Der Einführungsgottesdienst wird im Herbst sein. Die Nachfolgerin von Landesjugendpfarrer Thomas Schalla, wird Alexandra in ihr Amt einführen.

3. SCHULPROJEKT IN DER SAMBUGA- SCHULE
Unser Schulprojekt mit der Sambugaschule in Walldorf wird am 11. Juli sein. Zur Vorbereitung treffen wir uns am SAMSTAG, 28. JUNI, 14. 00 UHR im Büro in Hockenheim. Merkt Euch diesen Termin und kommt am Samstag UNBEDINGT ins Büro.

4. SOMMERFEST
Dad grode BV- SOMMERFEST idt in diedem Jahr am 5. JULI in TAIRNBACH. Bitte beachten!

5. ERSTE- HILFE KURS
Mit den JOHANNITERN bieten wir einen Erste- Hilfe- Kurs am 20. Und 21. Juli in Hockenheim an. Wir haben erfreulich viele Anmeldungen, ganz wenige freie Plätze gibt es noch.

6. SOMMERFILMABEND MIT GRILLEN
Der traditionelle Sommerfilmabend mit Grillage und allem ist am 26. Juli in Hockenheim. Gezeigt wird: „Dr. Schneuch- Gnarl erlebt eine blaues Wunder“. (FSK 13) Eintritt: frei

Bericht von der Bezirksjugendsynode am 9. Mai 2014 in Nußloch

ALEXANDRA MAGER IST NEUE BEZIRKSJUGENDPFARRERIN
Können wir Inklusion?
Sitzung der Bezirksjugendsynode in Nussloch am 9. Mai 2014

Alexandra Mager wurde einstimmig und mit großer Freude der Delegierten zur Bezirksjugendpfarrerin im Kirchenbezirk Südliche Kurpfalz gewählt.

Im ersten Teil der Frühlingssitzung der Bezirksjugendsynode begrüßte Eva Scheibe die alten und neuen Mitglieder der Synode und stellte den inhaltlichen Schwerpunkt und die Referentinnen und den Referenten des Abends vor. Können wir Inklusion? Sind wir wirklich Kirche für alle? Werden wir unserem Anspruch gerecht, freundlich und einladend zu sein und können alle Menschen tatsächlich an unseren Veranstaltungen teilnehmen?
Eingeladen waren Silke Fiedler, die sich als Sonderschullehrerin schon lange theoretisch und praktisch mit Integration und Inklusion beschäftigt, Holger Hitzelberger, Biologe und Gründer von „ NAHTOUR“, der mit Silke Fiedler an allen Integrationsprojekten der Bezirksjugend maßgeblich beteiligt war und die verschiedenen Freizeiten vorstellte.

Die Elternsicht repräsentierte Kirsten Ehrhardt von der Elterninitiative Rhein- Neckar, die sehr eindrucksvoll beschrieb, was sich betroffene Eltern tatsächlich wünschen. Schmerzhaft und demütigend, so Frau Ehrhardt, sei es, letztendlich doch nicht willkommen zu sein. Betroffene Eltern spüren die Unsicherheit, sie erwarten nicht, dass alles ohne Probleme funktioniert. Aber sie wünschen sich ehrliche Einladungen, ehrliches Bemühen und den Versuch, echte Teilhabe zu ermöglichen. Veranstaltungen, die paritätisch mit Behinderten und Nichtbehinderten besetzt werden, bilden nicht die Wirklichkeit ab. Ihr Etikett „integrativ“ ist nach Frau Ehrhardt eigentlich nicht förderlich.

Sie erzeugen eine Künstlichkeit, die trotz allem guten Willen, für keinen der Beteiligten leicht und gewinnbringend sein kann. Viel besser wäre es, jeden Menschen als unverwechselbares Wesen mit ganz besonderen Bedürfnissen zu sehen und niemanden auf eine einzige Eigenschaft zu reduzieren. Begegnung und Gemeinschaft ist nötig, Isolierung und Abgrenzung an dieser Stelle lebensfeindlich.

Im zweiten Teil der Synode dann die Wahl der Bezirksjugendpfarrerin. Alexandra Mager, die seit einem Jahr eine der Pfarrstellen in Nussloch bekleidet, ist selbst entscheidend von der Bezirksjugendarbeit in ihrem Heimatbezirk geprägt. In ihrer Vorstellung beschrieb sie, wie sie in den Leitungskreis gewählt wurde und welch starken Eindruck ihr damaliger Bezirksjugendpfarrer auf sie gemacht hatte. Eine Kandidatur als Bezirksjugendpfarrerin in der Südlichen Kurpfalz war für sie trotz vielfältiger gemeindlicher und familiärer Verpflichtungen eine logische biographische Konsequenz. Alexandra Mager wurde einstimmig gewählt, nun muss sie vom Bezirkskirchenrat in ihr Amt berufen werden. Der Leitungskreis der Bezirksjugend und die Bezirksjugendsynode freut sich sehr über die neue Bezirksjugendpfarrerin und hofft auf viele gemeinsame Veranstaltungen und Begegnungen.

Aussendungsgottesdienst der Evangelischen Jugend


„Als wir vor vier Jahren zum ersten Mal einen Aussendungsgottesdienst für die Absolventen der Jugendleiterlehrgänge angeboten haben, waren wir nicht sicher, ob die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich einen solchen Rahmen wünschen würden. Obwohl die Jugendleitergrund- und Aufbaukurse wie meistens sehr viel Spaß gemacht hatten und gut besucht waren, kamen damals tatsächlich nur zwei Absolventen zum Gottesdienst.
  Auf allen Bildern achteten wir geflissentlich darauf, dass das Vorbereitungsteam und die Band zu sehen waren, nicht aber die irgendwie doch enttäuschend kleine Gemeinde. Heute, nach weiteren drei Versuchen, ist der Aussendungsgottesdienst glücklicherweise zum festen Bestandteil der Jugendleiterausbildung in unserem Kirchenbezirk geworden.
  Zeichen der Hoffnung- unter diesem Motto sollte der diesjährige Gottesdienst stehen, und Zeichen der Hoffnung sind junge Menschen allemal, die sich für andere einsetzen, die Gruppen und Kreise leiten, die auf Freizeiten gehen oder die sich in Konfi- teams engagieren.

Unsere Kirche lebt vom ehrenamtlichen Engagement. Ohne die Bereitschaft, bei allen möglichen Veranstaltungen Verantwortung zu übernehmen, würde fast nichts funktionieren. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Zeichen der Hoffnung; dass sie sich aus- und fortbilden lassen, ist ganz wunderbar. Auf den Jugendleiterlehrgängen gibt es viel Theorie und viele Diskussionen. Man probiert sich in Rollenspielen, denkt über Autorität und Motivation nach und trainiert das eigene Verhalten bei Konflikten. Immer geht es um souveränes Handeln und die Fähigkeit, sich in unterschiedlichen Kontexten sensibel und zielführend zu verhalten. Dass dabei sehr häufig Freundschaften entstehen, die weit über die Lehrgänge hinausreichen, ist ganz besonders schön.

Die Jugendleiterkurse können immer von sehr kompetenten, überaus lebendigen Teamerinnen und Teamern angeboten werden, deren sehr gute Zusammenarbeit unmittelbar auf die Gruppe ausstrahlt. Die Jugendleiterlehrgänge machen Mut. Sie zeigen, dass kirchliche Jugendarbeit definitiv Zukunft haben kann. Sie in einem Gottesdienst zu feiern, ist ganz bestimmt angemessen. Der Segen Gottes soll die jungen Menschen bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit tragen und begleiten, oft genug werden sie darauf angewiesen sein.

Bild eins zeigt die Absolventen der diesjährigen Jugendleiterkurse, die fast alle zum Gottesdienst gekommen waren, Bild zwei die neue, sehr beachtliche BV- Band HERE FOR YOU, die hier ausnahmsweise (fast) ohne Instrumente zu sehen ist.“



Eberhard Reinmuth

Einladung zur Bezirksjugendsynode am Freitag 9. Mai 2014 im Evangelischen Gemeindehaus Nußloch

aus der Einladung:

Liebe(r) Synodale,
zu unserer sehr großen Freude hat sich Pfarrerin Alexandra Mager aus Nussloch bereit erklärt, für
das Amt der Bezirksjugendpfarrerin zu kandidieren. Die Bezirksjugendsynode im Mai ist deshalb zum
einen Teil Wahlsynode, bei der sich Alexandra Mager vor und schließlich zur Wahl stellen wird.
Im zweiten Teil wollen wir uns mit dem Thema Inklusion beschäftigen. Gerade im Hinblick auf unser
Schulprojekt mit der Sambuga- Schule in Walldorf ist es gut, sich mit den eigenen Möglichkeiten und
Grenzen auseinanderzusetzen.

Themen:
Begrüßung und Andacht

Wahl der Bezirksjugendpfarrerin
Pfarrerin Alexandra Mager aus Nussloch kandidiert für das Amt der
Bezirksjugendpfarrerin "

Können wir Inklusion?
Unterschiede, Projekte, Perspektiven
Silke Fiedler, Holger Hitzelberger

Vorstellung der Kinder- und Jugendarbeit in Nussloch

Verschiedenes
Das Ende der Sitzung wird gegen 22. 00 Uhr sein .

Ganz herzlich grüßen wi r.
Leitungskreis der Evangelischen Bezirksjugend Südliche Kurpfalz
Lisa Odenwald, Anna Gottmann, Jannis Kilian, Sirnon Bierwald, Lukas Rapp, Anne- Catherine Schwake, Stefanie Oehler, Eberhard Reinmuth, Eva Rapp

Jugendleiterlehrgang 2014

Dass in jedem Jahr so viele Leute bei den Jugendleiterlehrgängen mitmachen, ist ein ganz tolles Zeichen für den Kirchenbezirk Südlichen Kurpfalz und die Bezirksjugend. Die Kinder- und Jugendarbeitsszene ist sehr lebendig, Kindergottesdienst, viele Kinder- und Jugendgruppen, Freizeiten, Konfi- Teams und viele andere Veranstaltungen gibt es in den Gemeinden und im Bezirk. Die meisten Aktivitäten wären ohne die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter völlig undenkbar.

Besonders schön ist es, dass sie sich um eine qualifizierte Ausbildung bemühen. Was darf ich, was muss ich tun? Was will ich erreichen? Wie wirke ich auf andere? Wie plane ich Veranstaltungen? Was tue ich, wenn es mal schwierig wird? Pädagogische, psychologische, juristische Inhalte sind Teil des Grundkurses, bei dem viel gespielt, ausprobiert und in Rollenspielen getestet wird. Spaß machen die Jugendleiterkurse, auch wenn die Arbeitseinheiten manchmal ganz schön lang und die Inhalte oft theoretisch sind.

Wenn die Kurse gut funktionieren, entsteht sehr schnell eine große, wunderbare Gemeinschaft. Am Grundkurs teilgenommen haben in diesem Jahr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Wiesloch, Walldorf, Nussloch, St. Leon- Rot, Reilingen, Hockenheim, Sinsheim und Ketsch. Das Team der Evangelischen Bezirksjugend, das teilweise schon seit vielen Jahren die Mitarbeiterausbildung verantwortet, freute sich sehr über die tolle Atmosphäre und das große Interesse. Mit dem Aufbaukurs kann dann die Juleica beantragt werden. Der Aufbaukurs vom 11. bis 13. April ist ebenfalls bereits ausgebucht.

Aussendungsgottesdienst

Die frisch gebackenen Jugendleiterinnen und - leiter werden auch in diesem Jahr in einem Gottesdienst in ihren Dienst in den Gemeinen der Südlichen Kurpfalz ausgesendet.

Der Aussendungsgottesdienst findet am 26. April, 17.30 Uhr in der Evangelischen Kirchen Nußloch statt.

Evangelische Bezirksjugend Südliche Kurpfalz übergibt die Spenden anlässlich des Konfi Cup im Januar an die Katastrophenhilfe der Diakonie Baden

Vorschau

Die nächste Bezirksjugendsynode findet am 9. Mai statt.
Nähere Infos demnächst hier.

Evangelische Bezirksjugend
Obere Hauptstr. 24
68766 Hockenheim

Telefon: 06205-283259
Telefax: 06205-285222


E-Mail: bezirksjugend.suedlichekurpfalz [at]kbz.ekiba.de

Web: www.ebjsk.de

 

Tipp des Monats
Tipp des Monats

YouVent vom 6. bis 8. Oktober in Bretten

Spenden gesucht für Freiwillige
Anmeldungen für Gruppen jetzt möglich
Konfi spezial - das Event für den KU
... schnell anmelden ! [Mehr]
Sehen wir uns beim Kirchentag oder in Wittenberg??
Sehen wir uns beim Kirchentag oder in Wittenberg??
[Mehr]
direkt zu....
 
Kontakte
Evangelisches Dekanat Heidelberger Str. 9
69168 Wiesloch


Telefon:
Dekanat
06222 1050
Schuldekanat
06222 3071667
Erwachsenenbildung
06222 54750
Öffentlichkeitsarbeit
06222 9392901
Kirchenmusik
06202 204905
Diakonie
06202 93610
Bezirksjugend
06224 9257001
Reformationsjahr 2016-17
Reformationsjahr 2016-17
 
Planungen im Bezirk [Mehr]


 
top